home loans
Toni beim „Mauerweglauf“ in Berlin PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 14. August 2018 um 12:44 Uhr

Den ersten 100 Meiler seines Läuferlebens wollte Toni bei dieser symbolträchtigen Veranstaltung in und um Berlin angehen.

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung nicht nur um die faktische Distanz von 100 Meilen, die Ultraläufer aus allen Ländern in Scharen nach Berlin treibt, sondern auch um die Bedeutung der Veranstaltung.

An diesem Wochenende wird den Menschen gedacht, die für den Wunsch nach Freiheit, die Flucht in den Westen versuchten und dann entlang der Mauer zwischen 1961 und 1989 dabei ihr Leben verloren. Das Gesicht eines Verstorbenen wird jedes Jahr auf der Finisher-Medaille verewigt.

In diesem Jahr war es das Konterfei des 10 jährigen Jörg Hartmann der 1966 erschossen wurde.

Die Vorbereitung für den Mauerweglauf begann im Januar 2018 mit der üblichen Steigerung der Trainingsdistanzen.

Im Rahmen seiner zahlreichen PACEMAKER Tätigkeiten, bei denen er für andere Läufer das Tempo vorgibt, konnte er praktischerweise regelmäßige Marathondistanzen in die Vorbereitung mit einbauen. Somit bestand der April und Mai aus Marathons in Freiburg, Düsseldorf, Salzburg, Mannheim und in der JVA Darmstadt.

Die 100 Kilometer von Lüneburg im Juni bildeten den Abschluss der Vorbereitung.

Der theoretische Rahmen für ein Gelingen am 11.08.2018 war somit gegeben!

Bei besten Wetterbedingungen machten sich nun am 11. August um 6 Uhr morgens, 450 Einzelstarter plus zahlreiche 2er, 4er, 6er und 10er Staffeln auf den Weg, um die Berliner Mauer abzulaufen. In diesem Jahr übrigens im Uhrzeigersinn.

26 Verpflegungspunkte, unzählige Eindrücke des Osten und Westen Berlins, einem Sommerabend voller Sterne und einigen geknüpften Bekanntschaften später, wurde in den Friedrich Ludwig Jahn Sportpark ins Ziel gebogen.

Nach 161,9 KM ging die Reise mit 21 Stunden und 22 Minuten zu Ende.

Nicht nur glücklich die Distanz bewältigt zu haben, blieb Toni mit seiner Zeit weit unter dem Zeitlimit von 30 Stunden. Er konnte sich außer der Medaille und dem Finisher Shirt noch das bei den Ultraläufern heiß begehrte „BUCKLE“ (Gürtelschnalle) ergattern, die für Finisher unter 24 Stunden ausgehändigt wird.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 14. August 2018 um 13:46 Uhr