home loans

Was heißt eigentlich LSG ?

  • ganz einfach: Leichtathletik Sport Gemeinschaft.

Die LSG Goldener Grund e.V. wurde 1969 in Selters-Niederselters als reiner Leichtathletikverein gegründet. Ihren Namen verdanken die Vereinsmitglieder einem Landschaftszug zwischen Bad Camberg und Limburg, der aufgrund seines fruchtbaren Bodens als "Goldener Grund" bezeichnet wird.

Da viele Leute nicht wissen woher die LSG Goldener Grund kommt, wurde 2011 am 29. Januar auf der Jahreshauptversammlung der Vereinsname geändert. Somit heißt der Verein nun LSG Goldener Grund Selters/Ts. e.V.

Mittlerweile hat der Verein ständig mehr als 300 Mitglieder und hat sich zu einer festen Größe in der hessischen Leichtathletik entwickelt.

Den größten Erfolg gab es mit dem Gewinn der U 23 Europameisterschaft durch Sabine Rumpf im Diskuswurf bei der EM 2005 in Erfurt. Mehrmals stellte die LSG bereits Hessische Meister bei den Schülern, Jugendlichen, Aktiven und auch bei den Senioren. Dazu kommen einige Deutsche Jugendmeister, Deutsche, Europäische und sogar Weltmeister bei den Senioren. Vielen LSG Athleten gelang die Qualifikation für Schüler und Jugendmeisterschaften und auch bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen und im Mehrkampf waren LSG Ahtletinnen und Athleten vertreten.

Daneben wird jedoch stets besonderen Wert auf den Breitensport und hier insbesondere das Deutsche Sportabzeichen gelegt. Wir sind stets bemüht, unsere Absolventen in diesem Wettbewerb zu steigern - hinzu kommt eine umfangreiche Arbeit für die Kleinkindergruppe von 3-6 Jahren, eine sehr aktive Breitensportgruppe für Frauen und neuerdings auch einen regen Lauftreff.

Im LSG eigenen Wettkamfprogramm haben sich die Frühjahrs-Werfertage mittlerweile einen sehr guten nationalen Ruf erworben. Schaut man sich die Platzrekorde an, erkennt man die hohe Qualität dieser Wettkämpfe - Weltmeister von 1997 Heinz Weis hält den Hammerwurfrekord und die Deutsche Rekordhalterin Betty Heidler den der Frauen. Hinzu kommt der Robert Schütz Volkslauf.

Im Sommer gibt es dann regelmäßig Schülermehrkämpfe mit Laufeinlage und auch der Dr. Schütz Sprintpokal hat sich bewährt. Als ehemaliger Sprinter stiftete der mittlerweile verstorbene LSG Ehrenvorsitzende Dr. Josef Schütz anläßlich seines 85. Geburtstages diesen Wanderpokal. Als 15 jähriger hatte er bereits am Jugendzeltlager der Olympischen Spiele 1928 in Amsterdam teilgenommen. Mit seinen 10,4 sec war er als Student im Olympia-Kader von 1936.