home loans
Bericht vom 2. Werfertag PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 24. Juli 2017 um 12:54 Uhr

Der zweite Werfertag der LSG Goldener Grund Selters/Ts. hielt was er versprochen hatte. Große Weiten mit dem Hammer und erneut einen gut gefüllten Alten Sportplatz in Niederselters. Sportwart Sven Medenbach hatte mit seinem Team und der Unterstützung der Gemeinde die Wettkampfanlagen ideal vorbereitet und bis kurz vor Schluss spielte auch das Wetter mit - dann kam der große Regen und unterbrach den Wettkampf.

Hammerwerfer Paul Hützen von der TSV Bayer 04 Leverkusen

Der Hammerwurf war erwartungsgemäß die stärkste Disziplin zumal die beiden Lokalmatadorinnen Sabine Rumpf und Julia Bremser krankheitsbedingt im Diskuswurf passen mussten. Die beste Tagesleistung gelang dabei Kay Hurych vom KSV Fürth/Odenwald, der in der M 14 aktuell den Hessenrekord gerade verbessert hat und in Selters mit 60,48 m zwar selbst überhaupt nicht zufrieden war, aber die meisten Punkte in der LSG internen Wertung sammeln konnte. Die größte Weite gelang im Hammerwurf der Männer Paul Hützen vom TSV Bayer 04 Leverkusen, der den 7,26 kg schweren Hammer auf eine neue Saisonbestweite von 68,32 m fliegen ließ und damit Platz 6 der aktuellen deutschen Bestenliste einnimmt. Die gleiche Weite hatte bereits Maximilian Becker von der LG Eintracht Frankfurt erzielt, der am Samstag auf gute 64,36m kam. Ganz stark auch der Auftritt von Leon Schwöbel (SSC Koblenz-Karthause) er steigerte seine persönliche Bestleistung mit der 7,26 kg schweren Männerkugel auf starke 17,34 m. Auch der Sieger im Diskuswurf der Männer erzielte mit 52,03 m eine tolle Leistung. Rafael Vallery aus Köln hatte den Weg nach Selters gefunden und gewann souverän gegen Marius Rosbach vom TV Elz, der mit seinen 47,01 m so kurz nach dem Nachtdienst zufrieden war.

Aus heimischer Sicht ragen folgende Leistungen heraus:

Ruben Loew vom TuS Weilmünster wuchtete die Männerkugel auf 12,26 m. Martin Böhm von der gastgebenden LSG erzielte mit dem 2 kg schweren Diskus und 33,82 m eine neue persönliche Bestleistung. Sebastian Martin und Peter Schüssler (beide TV Elz) zeigten sich im Hammerwurf mit 51,48 m und 45,80 m durchaus zufrieden. Florian Hanz von der LG Dornburg war bei der MjU18 mit 38,66 m im Diskuswurf sehr zufrieden und ballte direkt nach dem Versuch die "Becker-Faust". Sein Vereinskamerad Cristiano Kaiser hatte es diesmal mit starker hessischer Konkurrenz zu tun und dennoch konnte er gute 11,41 m mit der Kugel und 35,53 m mit dem Diskus erzielen - jeweils Platz 3. Bärenstark präsentierte sich erneut Dieter Laux von der LSG, der mit der Kugel 12,12 m erzielte und genau so siegte wie mit seinen starken 36,06 m im Diskuswurf der M55. Er ist für die anstehenden Deutschen Meisterschaften im Werfermehrkampf bestens gerüstet. Sein Vereinskamerad Jürgen Willert überzeugte im Hammerwurf als Sieger mit 34,74 m. Aus der gleichen Trainingsgruppe kommt Michael Klautke (LSG), der im Diskuswurf der M60 mit guten 35,08 m siegte. "Altmeister" Helmut Kaleve vom TV Eschhofen siegte im Diskuswurf der M80 mit 26,27 m. Siegerin der weiblichen Jugend U18 im Kugelstoßen wurde Chiara Stillger von der LG Brechen mit 9,61 m, sie überzeugte auch im Diskuswuf als 2. mit 23,68 m. Paulina Becker glänzte hier als Siegerin im Hammerwurf mit 42,25 m - man sieht hier einfach die Elzer Schule von Wolfgang Woronowska. Eine ganz starke Leistung gab es durch Jutta Kerth von der LSG in der W50 erzielte sie mit dem 3kg schweren Hammer 24,46 m. Siegerin der W55 wurde jeweils Ingrid Geil vom TuS Niederneisen mit 10,76 m mit der Kugel und 28,94 m mit dem Diskus.

Insgesamt fällt auf, dass die Werfertage wohl bundesweit einen guten Ruf haben. Gäste aus Erfurt, Kirchheim-Bolanden, Leverkusen, Köln belegen das. Gleichzeitig ist die Teilnahme aus den Vereinen im Kreis Limburg-Weilburg eher rückläufig und die großen Schülerfelder sind angesichts der Ferienzeit ausgeblieben. Der dritte und letzte Werfertag in 2017 steigt am 2. September. Dann werden auch die begehrten LSG Werfertagpokale vergeben. Anwärter aus dem hemischen Raum sind hier insbesondere Leon Schwöbel, Max Schmidt (Weilmünster), Chiara Stillger (Brechen) aber auch Florian Hanz (Dornburg), Ingrid Geil (Niederneisen).