Bericht vom 1. Werfertag

Der erste Werfertag der LSG Goldener Grund Selters war eigentlich für Ende März geplant, fiel dann aber kurzerhand dem Corona Lockdown zum Opfer. Als die hessische Landesregierung mit ihrer Verordnung den Weg für Wettkämpfe im kontaktfreien Sport frei machte, war die LSG der erste Verein in Hessen, der sich diese Möglichkeiten zunutze machte um den Athleten hochkarätige Wettkämpfe anzubieten. Seit 51 Jahren gibt es die LSG, wir haben also mittlerweile an die 200 Veranstaltungen auf dem Wurfplatz, dem Alten Sportplatz in Niederselters, angeboten, aber was sich diesmal hier abgespielt hat, läßt sich nur noch mit mehreren Superlativen für einen aussenstehenden erläutern, so das Fazit des LSG Vorsitzenden Martin Rumpf. Was Sven Medenbach mit seinem LSG Team und der Unterstützung durch die Gemeinde hier auf die Beine gestellt hat ist unglaublich gut und wird Geschichte schreiben. Es hagelte Rekorde auf dem Wurfplatz einem absoluten Alleinstellungsmerkmal der Gemeinde Selters/Ts. und der LSG Goldener Grund Selters/TS. So etwas gibt es in Hessen nicht ein zweites Mal.

79 Sportler aus 30 Vereinen verglichen sich in den Wettkämpfen Kugelstoßen, Diskuswurf und Hammerwurf unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln und die Athletinnen und Athleten ließen es so richtig krachen:

Kai Hurych siegte im Hammerwurf der männlichen Jugend U 18 mit 75,17m und erzielte damit eine Weltjahresbestleistung und einen neuen Hessenrekord. Mit seiner Weite lag er exakt zwei Meter unter dem Platzrekord, den immer noch Sergej Litvinov hält, der 77,17m erzielte und dessen Vater sogar bis 1984 den Weltrekord hielt. Sergej junior ist heute in Leverkusen als Trainer engagiert und besuchte die Veranstaltung mit einer starken Wurfgruppe. Auch der Trainer unserer Weltrekordhalterin und Platzrekordhalterin Betty Heidler - Michael Deyhle (heute Nationaltrainer China) schaute sich die Wettkämpfe vor Ort an. Der 13jähige Max Baier vom TV Fränkisch Crumbach schleuderte kurz danach den 3kg schweren Hammer auf 65,62m und erzielte damit ebenfalls einen neuen Hessenrekord - pikanterweise verbesserte er damit die bestehende Bestweite von Kai Hurych (Fürth im Odenwald). Die amtierende U 20 Weltmeisterin Alida van Daalen war eigens aus den Niederlanden angereist und schleuderte die 1kg schwere Scheibe in ihrer Altersklasse U 20 auf 56,13m. Auch sie lag damit nur 1,60 unter dem Platzrekord von Sabine Rumpf, die diesmal aus dem Nachtdienst kommend nur als Kampfrichterin teilnahm. Weltklasse gab es dann auch noch im Kugelstoßen der Männer. Der Luxemburger Bob Bertemes der in Mannheim beim iranischen Erfolgstrainer Khalid Alaquati trainiert wuchtete die 7,26kg schwere Kugel auf die neue Platzrekordweite von 20,28m. Diese wurde bislang gehalten von Ralf Kahles aus Frankenthal, der 1990 als damals 17jähriger diese Weite mit der 5kg Kugel erzielte.

Die Wucht der tollen Leistungen fasste Jürgen Willert als Kampfrichter im Hammerwurf so zusammen: ich durfte noch nie so viele Würfe jenseits der 50m Marke messen, ein unvergessliches Erlebnis. Zweiter mit der Männerkugel wurde Leon Schwöbel (LG Rhein-Wied) mit 16,38m. Für ihn ein sicherlich solider Saisoneinstieg. Marius Karges von der LG Eintracht Frankfurt war mit 55,29m im Diskuswurf der Werfer mit der größten Weite und der Sieger der männlichen Jugend U 18 auch er lag damit nur knapp 4 Meter unter dem Platzrekord. Siegerin des Diskuswettbewerbes der Frauen war die Belgierin Babette Vandeput mit 48,52m.

Aus heimischer Sicht ragen folgende Leistungen heraus: Sebastian Arnold vom TuS Weimünster verbesserte sich mit dem 7,26kg schweren Männerhammer auf stakre 58,78m und belegt damit aktuell Platz 3 der deutschen Bestenliste. Dazu freute er sich über 39,03 im Diskuswurf und 13,35m im Kugelstoßen. Geschlagen wurde er im Diskuswurf von Marius Rosbach. Der Elzer trägt mittlerweile das Trikot der LG Eintracht Frankfurt und war mit seinen 47,96m nicht zu schlagen aber auch selbst überhaupt nicht zufrieden.

Bei der männlichen Jugend U 20 siegte Jonas Schliffer (TuS Weilmünster) mit seiner Kugelweite von 12,52m knapp vor seinem Vereinskameraden Max Schmidt der auf 11, 70m kam. Der Diskus von Jonas landete bei 38,44m was ihm Platz 2 einbrachte. Dritter wurde hier Max mit 31,31m. Ganz stark präsentierte sich in seinem ersten Jahr in der Altersklasse M 30 Martin Böhm und wuchtete die Kugel auf 11,37m und den Diskus auf sehr starke 33,42m. Dieter Laux in der M 55 war nicht zu schlagen mit 11,64m im Kugel und 34,16m im Diskus. Mit dem Hammer kam er auf 31,66m und wurde damit zweiter knapp vor seinem Vereinskameraden Jürgen Willert (alle LSG) mit 30,66m. Ein starkes Ergebnis aus heimischer Sicht lieferte wie erwartet auch Laura Siegel vom TuS Weilmünster ab, die im Hammerwurfwettkampf der Frauen mit 50,51m den zweiten Platz belegte. Sina Edel vom TV Eschhofen wurde im Kugelstoßen der wjU18 zweite mit 10,37m. Jutta Rumpf siegte im Kugelstoßen der W 45 mit 9,79m, verletzte sich dann aber heftig am Oberschenkel. Jutta Kerth (LSG) kam im Hammerwurf der W 50 auf Platz 2 mit ihren 22,94m.

Aufgrund der hessischen Landesverordnung durfte der Veranstalter keine Wettkämpfe für Personen über 60 anbieten und auch keine Kampfrichter einsetzen, die älter als 60 sind. Das haben wir bedauert, aber die aktuelle Lage erfordert leider diesen organisatorischen Schritt.

Der Nachwuchs der LSG war ebenfalls sehr rege und erfolgreich. Michael Dehle die Trainerlegende meinte: ihr habt aber eine ganz schön tolle LSG Mäuseliga am Start. Das meinte er anerkennend, denn mit Werfernachwuchs tun sich leider sehr viele Vereine nach wie vor eher sehr schwer. Adam Ort siegte im Diskuswurf der M 14 mit 27,79m und war im Kugelstoßen zweiter mit 9,41m. In der M13 wurde Jan Glöckner zweiter mit 6,80m knapp vor Jannik Lippe mit 6,66m. Auch mit dem Diskus war Jan zweiter mit 19,85m. Bei den Mädels war Anna Sovilj (LSG) Siegerin der W 14 mit 7,20m (Kugel), 18,07m (Diskus). Dazu kam Hanna Stroborn (LSG) auf Platz 3 im Kugelstoßen der W 13 mit 5,75m und auch die 16,16m mit dem Diskus bedeuteten Platz 3. Greta Rumpf (LSG) wurde mit 6,24m zweite im Kugelstoßen der W 12 und auch zweite im Diskuswurf dieser Altersklasse mit 14,43m unter den Augen der Tante Sabine Rumpf.

Weiter geht es am 18.7. mit dem zweiten Werfertag und es haben sich erneut Spitzenathleten aus ganz Deutschland angekündigt, u.a. auch die beste aktuelle deutsche Hammerwerferin.

Suche